Mittwoch, 3. April 2013

Beta von Rachel Chon

*Bldquelle*                                  
Originaltitel: ANANDA Series 1: Beta
Originalverlag: Hyperion
Aus dem Amerikanischen von Bernadette Ott 


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Ab 13 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten,13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16164-7

€ 17,99 [D] € 18,50 [A] CHF 25,90* (* empf. VK-Preis) 



Verlag: cbt



Klappentext:
Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle ...
Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ...



Meine Meinung und Zusammenfassung:

Elysia ist ein 16 Jährige Beta Teen Klon.
Sie wurde im Labor erschaffen um den Menschen zu dienen.
Allerdings ist sie noch kein ausgereiftes Model nur eine Testphase!
Sie darf keine Wünsche haben oder gar Gefühle.
Dafür haben sie nun mal keine Seele, 
ihr Handeln wird durch einen eingebauten 
Chip bestimmt.

Eigentlich!

Trotz das sie nur eine Beta ist findet sich sofort ein Käufer.
Elysia kommt in eine sehr Reiche Familie auf Demense.
Einer kleinen Insel,
dort wo nur Reiche und Schöne wohnen.
In der Familie soll sie den Platz einnehmen 
von der Studierenden Tochter die ausgezogen ist.

Elysia hat immer wieder Bilder vor Augen welche sie nicht direkt zuordnen kann.
Immer mehr spürt sie das mit ihr etwas nicht stimmt.
Sie hat Gefühle!
Sie liebt!
Sie kann schmecken!
Sie hat Wünsche!
Doch defekte Klone werden aus Sotiert 
und landen auf der Krankenstation
was den sicheren Tot bedeuten würde!

Ihr wird immer mehr klar das sie das derzeitige Leben so nicht möchte.
Sie möchte Frei sein.
Und nicht unterdrückt werden.
Zur gleichen Zeit 
werden Gerüchte erzählt über andere "defekte" Klone die eine Rebellion planen.


Mein Fazit:

Bei diesem Buch habe ich mich wirklich schwer getan.
Die Seiten zogen sich nur so dahin.
Die Geschichte wird aus Elysias Sicht geschrieben, 
zu Anfang ganz interessant und mit dem Klonen auch gar nicht so weit 
hergeholt.
Je länger ich gelesen habe desto langweiliger wurde es.
Es fehlte die Spannung.
Stellen weiße hat man auf der Stelle gestanden bis man zum letzten
viertel wieder aus dem lese tief gezogen wurde,
es passierte mal etwas aber so schnell das Feuerwerk auch gezündet wurde
erlosch es auch schon wieder!
Dann habe ich mich ziemlich über die naive art von Elysia geärgert.
Die ständigen Wiederholen nervten mich auch.

Eine Mischung aus I Robot und A.I Künstliche Intelligenz.
Meines erachten nur etwas für Science Fiction Fans!



Daher gibt es für das Buch leider nur EINE von fünf Eulen




1 Kommentar:

  1. Ich fand die Ideen in dem Roman ziemlich gut, aber hatte auch die gleichen Probleme wie du. Das Ende hat mich trotzdem überrascht auch wenn Elysias Gedankengänge teilweise echt ja .. lassen wir das Thema :D

    AntwortenLöschen