Dienstag, 26. Februar 2013

Lovesong von Gayle Forman



*Bildquelle liegt bei Blanvalet*

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442379423
  • ISBN-13: 978-3442379422
  • Originaltitel: Where She Went
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,4 cm


Klappentext:
Das Ende seiner großen Liebe zu Mia lässt Adam fast am Leben zerbrechen. Ruhelos, leer, ausgebrannt fühlt er sich, trotz seiner sensationellen Erfolge als Rockstar. Auch wenn er seinen Gefühlen auf der millionenfach verkauften CD Collateral Damage Ausdruck verliehen hat, ist der Schmerz über den Verlust von Mia noch immer zu stark, als dass er ihn ertragen könnte. Als Adam von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, will er nur eines: sie wiedersehen. Noch in derselben Nacht finden sie den Mut, sich auszusprechen, sich auszusöhnen und sich zu trennen, um eigene Wege zu gehen. Da hört er, wie eine Stimme seinen Namen ruft …

Eine große Liebesgeschichte zweier Menschen, die gegensätzlicher nicht sein können und sich doch brauchen, um vollständig zu sein.



Meine Zusammenfassung und Meinung:

Adam und Mia hatten die Große Liebe in einander  Gefunden.
Doch nach einem Autounfall von Mia ist diese Liebe zerbrochen.
Und Adam leidet sehr darunter. 
Er steckt in Depressionen und kann sich nur mit " Alkohol und Pillen" über Wasser halten.
Adam verarbeitet seine Trauer an der zerbrochenen Liebe in Texte die er für seine Band schreibt.
Sie werden ein totaler Erfolg,
doch Adam hilft es nicht. 

Adam möchte nur eins Mia wieder sehen.


Lovesong ist der Nachfolger von
 "Wenn ich bleibe".
Ich muss ehrlich zugeben das ich den Vorgänger NICHT gelesen habe.
Aber im Zweiten Teil erfährt man trotzdem viel aus ihrem Leben welches im Vorgänger Buch statt gefunden hat.
So das ich mich recht schnell in die Geschichte finden konnte.

Adam und Mia sind unterschiedlicher den je.
Er der Coole und Mia die Streberin.

Lovesong wird aus Adam´s Sicht geschrieben,
sehr Depressiv und schlecht gelaunt, 
er schwangt zwischen Wut und Selbstmitleid,
dass einem sehr aufs Gemüt schlagen kann.
Ein Wechselbad der Gefühle.
Ich musste mich Stellenweise richtig überwinden weiter zu lesen.
Da mir der Charakter sogar nicht gefallen hat.

Das Cover konnte mich hingegen Überzeugen,
es ist schlicht und einfach schön.

Mein Fazit:

Die Grundidee fand ich klasse,
leider konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen.
Vielleicht lag es daran das ich den Ersten Teil nicht gelesen habe.
Es war mir teilweise zu Düster beschrieben -lag wohl auch an der Jahreszeit-.
Es ist für jeden gedacht der Liebesgeschichten mag.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen