Montag, 18. Februar 2013

Für immer die Seele von Cynthia J. Omololu



*Bildquelle liegt beim Dressler-Verlag*

384 Seiten · gebunden
15.0 x 21.0 cm 
ab 13 Jahren
EUR 17,95 · SFR 24,90 · EUA 18,50
ISBN-13: 978-3-7915-1505-2
EAN: 9783791515052
Erschienen im Februar 2013 


Produktinformation:

Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision 
heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?
Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und eine unendliche Liebe: der Auftakt der fesselnden "Für immer"-Trilogie.




Meine Meinnung:

"Akhet sind Menschen,
die sich daran erinnern,
wer sie in früheren Leben waren."
Seite 112


"Alles,
was in diesem Leben geschieht,
lässt sich auf die Erfahrung eines früheren Leben zurückführen"
Seite 211


Es ist etwas neues mit einer interessanten Thematik!
Gibt es Frühere Leben?
Werden wir in unseren derzeitigen Leben uns daran erinnern können das wir in unserem Leben davor getan oder gar 
geliebt haben?

 Genau das passiert Cole,
sie hat Visionen in der sie eine tragende Rolle Spielt!

Cole, ist meiner Meinung am Anfang recht langweilig.
Sie führt ein fast Perfektes Leben,
Hübsch, Intelligent, Kultiviert
und noch dazu eine Hochbegabte Cellistin.
Für mich machte es sich schwer sie zu mögen, das sich aber im Verlauf 
der Geschichte geändert hat.

Sie macht mit ihrer Schwester Kat einen Ausflug nach London.
In London wird sie wieder von ihren 
Visionen heimgesucht und bricht zusammen.
Griffon ist zur Stelle und fängt sie auf.

Griffon, ist leider etwas blass beschrieben.
Außer das er gut ausschaut und in der Geschichte immer wieder verschwindet ohne ein Wort zu hinterlassen.
Findet man recht wenig über ihn herraus.
Erst später fast schon am Ende lernt man ihn erst richtig kennen.
Er ist mir schon eine Spur zu Geheimnissvoll!

Cole erfährt von Griffon
was es mit ihren Visionen auf sich hat.
Dabei spielt die Liebe natürlich auch eine Rolle. 
Nur was verbirgt Griffon vor Cole?

In der Mitte ist die Geschichte sehr langatmig aber zum Schluss kommt sie in  richtig Fahrt.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen mir besonders gut hat mir gefallen das die Visionen von Cole in Kursive geschrieben worden sind in einem hellem Grau.


Mein Fazit:

Am Anfang habe ich mir etwas schwer getan, 
das sich aber nach ca. 150 Seiten doch gelegt hat.
Eine Tolle Geschichte mit einem interessantem Thema
"Wiedergeburt"
Wunderschön und voller Liebe, 
dennoch  kein totaler Kitsch!
Ein toller Auftakt mit riesen Potenzial nach oben!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen